VR Escape Rooms – Rätseln in Virtual Reality

Virtual Reality Escape Games sind der neue Trend im Live-Rätseln. Sowohl Computerspiel-Fans als auch Hobby-Schnitzeljäger und Escape Game-Spieler kommen hier auf ihre Kosten.

 Das Rätseln wird virtuell

Ein Virtual Escape Game ist eine besondere, neue Mischung: Zum einen  Escape Rooms , bei denen eine Spielergruppe sich in einem Raum einsperren lässt, und versucht, eine Reihe von Rätseln zu lösen, um sich wieder daraus zu befreien. Die Spieler und Spielerinnen arbeiten zusammen, und haben eine Stunde Zeit, um sich durch die Story zu Rätseln.

Das wird verbunden mit der  virtuellen Realität , die dank der technischen Entwicklung in den letzten Jahren ein volles Eintauchen in Computerspiele ermöglichen, mit einer VR Brille versehen. Gemeinsam ermöglichen solche VR Escape Rooms ein ganz neues Rätsel- und Spielerlebnis.

Die Spieler einer Gruppe werden in mehreren kleinen Räumen mit VR Technik ausgestattet und treffen sich erst im virtuellen Spiel wieder – wo sie gemeinsam versuchen, die Rätsel des Spiels zu lösen. Damit geht das Escape-Konzept auf neuem Niveau zurück in die digitale Welt: Ursprünglich begonnen hatten Escape Games als einfache Computer- und Konsolenspiele, die zunächst in Japan in die Realität geholt wurden.

Der Schwierigkeitsgrad einer 45 minütigen Partie kann sich dynamisch verändern – bei dem in Berlin spielbaren  “Huxley 2 passiert das zum Beispiel großteils eigenständig.

Das heißt: Das System erkennt, wie gut die Spieler sind, und passt Volumen und Komplexität der Rätsel entsprechend an. Dadurch bekommen die Live-Spieler sowohl ein möglichst  langes Spielerlebnis , ohne gleichzeitig unterfordert zu sein, oder – bei weniger erfahrenen Spielern – krachend zu verlieren.

Der Spielleiter kann zwar in der Regel noch eingreifen, und Lösungen live im Spiel anpassen und auf Schwierigkeiten der Spieler eingehen. Das Ziel für die meisten Game Designer ist es jedoch, das möglichst selten notwendig zu machen: Ein gutes VR Live Escape Game steuert sich bestenfalls selbst.

Viele Spieler sind erstaunt, wie  optisch abwechslungsreich  das im Gegensatz zu einem normalen Escape Game ist. Die virtuelle Realität ermöglicht es, weg von simplen Schlüsselrätseln und hin zu sehr unterschiedlichen Rätselkonzepten zu gehen.

Viele Rätsel sind schlicht nur in der virtuellen Realität möglich, und ließen sich in normalen Räumen gar nicht anwenden. Auch ist der  Storyfokus  meist größer, alleine schon, weil man sich von den Begrenzungen des Raumes lösen kann.

Insbesondere, wenn man schon Fortgeschritten oder gar ein Profi mit Escape Games ist, bietet ein Virtual Reality Escape Room eine neue Herausforderung. Gleichzeitig hat man als erfahrener Videospieler einen gewissen Erfahrungsvorteil.

Kosten und Technik beim Virtual Reality Escape Room

Für die Anbieter und Veranstalter von Live Games stellt sich beim VR-Konzept natürlich die Frage, ob sich das vom Aufwand und von den Kosten her im Vergleich zu einem klassischen Escape Room lohnt. Das liegt vor allem an der bisher noch teuren Ausstattungstechnik.

Welche Technik wird benutzt?

Zwar hat sich die  Technik  für virtuelle Realität in den letzten Jahren rasant weiter entwickelt. Noch gibt es allerdings Verbesserungspotential. Manche Spielanbieter setzen auf höchste Beweglichkeit, wobei die VR-Technik der Spieler mobil und kabellos sein muss.

Nach rund 35 bis 40 Minuten lässt jedoch die aktuell verfügbare Batterie-Technik nach. Dann muss der Spielleiter schnell die Batterien auswechseln, um das Erlebnis nicht zu beeinflussen.

Als Alternative gibt es Spielvarianten, bei denen grundsätzlich im Sitzen gespielt wird – die Bewegung geschieht hier durch Controller in der Hand. Das beeinflusst zwar das Raumerlebnis, ermöglicht allerdings kabelgebundene Technologie, die von den Batterieproblemen befreit ist und höheren technischen Anforderungen gerecht werden kann.

Die Grafikleistung kann sich zwar durchaus schon sehen lassen, aber auch hier ist noch Luft nach oben in der Entwicklung.

Aktuell braucht es für die Einrichtung eines VR Escape Games mehrere Räume mit der folgenden Technik.

 Häufige Technik-Anforderungen

  •   Grafik:  NVIDIA® GeForce® GTX 1080 / GTX 1080Ti / RTX 2080 / RTX 2080T
  •   Prozessor:  Intel® Core ™ i5-4590 oder besser
  •   Speicher:  16 GB RAM, SSD 500GB
  •   Stromversorgung:  750W

Je nach Anbieter beziehungsweise Entwickler der Spiel-Software können die technischen Anforderungen natürlich variieren. Als System benutzen manche ein HTC System, andere Oculus Rift.

System-Kosten und was das für die Nutzer heißt

Günstig ist das nicht: Über 3.000 Euro dürften leicht alleine für die Technik eines Spielraums anfallen, von Miete und Personal ganz zu schweigen. Beim Berliner Anbieter sollen die Investitionskosten des Spiels bei rund 35.000 Euro gelegen haben – die Entwicklung des Spiels noch nicht eingerechnet.

Solch hohe Kosten sind bisher im privaten Gebrauch von Virtual Reality noch ein Hindernis. Deshalb ist es für VR-interessierte Spieler und Spielerinnen besonders interessant, sich an einem VR Escape Game zu probieren – hier sind die Kosten für ein 45-Minuten Spiel vergleichbar überschaubar: Zwischen  15 und 40 Euro  kostet eine Partie, je nach Ort, Tageszeit und Personenanzahl.

VR Escape Room in deiner Nähe finden

Inzwischen gibt es VR Escape Rooms in mehreren deutschsprachigen Städten:

  • Berlin
  • Aachen
  • Schramberg
  • Zürich

Wie bei klassischen Escape Games, wird allerdings wahrscheinlich schon bald ein  VR Live Escape Game  nach dem anderen hinzu kommen. Sei es, weil Anbieter ihr bestehendes Spiel in neue Städte exportieren, oder ihre Räume für zusätzliche weitere Spiele nutzen.

Oder, weil Konkurrenten neue Virtual Reality Spiele entwickeln. Während der Berliner Anbieter  Exit VR  mit “Huxley 2” in ein Science Fiction Setting entführt, basiert das Spiel des Aachener Anbieters  Indizio  auf der Buch- und Filmreihe „Der Goldene Kompass“.

Einen Überblick über die aktuellen Spiele findest du bei VR-Arcades .

Vorteile eines VR Live Escape Game

Gegenüber herkömmlichen Live Escape Rooms hat die virtuelle Variante einige Vorteile: So lassen sich nicht nur mehr und  komplexere Rätsel-  und Designelemente einbinden.

Diese nutzen sich auch nicht ab. War es bisher zudem eher kompliziert, in bestehenden Räumlichkeiten ein neues Spiel aufzusetzen, ist das hier einfach mit neuer Software möglich. Dadurch müssen Spieler für neue Herausforderungen nicht mehr in andere Städte fahren, sondern können zukünftig zu „Stammgästen“ bei ihrem VR Escape Room werden.

Ein interessanter Vorteil im Sinne der  Barrierefreiheit  ist auch die Zugänglichkeit von VR-Spielen: Bei Spielvarianten, die im Sitzen gespielt werden, können auch Menschen mit Behinderungen sich durch die Steuerung per Controller im Escape Game uneingeschränkt bewegen.

Alles in allem bieten VR Escape Games eine spannende Freizeit Aktivität, nicht nur für Escape-Fans, die bereits Blut geleckt haben. Gerade für bereits erfahrene Player ist der Reiz neuer Herausforderungen in einer weitläufigeren Welt jedoch natürlich besonders groß.

Dadurch, dass der größte Aufwand in der Entwicklung des eigentlichen Spieles liegt, ist das Aufsetzen als Plattform in neuen Städten und Räumen verhältnismäßig einfacher als bei klassischen Escape Games. Es bleibt also zu erwarten, dass auch in weiteren Städten Deutschlands, Österreich und der Schweiz in Kürze geeignete Räume und Anbieter diese aufregende Spielvariante übernehmen.

Comments

mood_bad
  • No comments yet.
  • chat
    Add a comment